MAILANDMÜNCHEN
LEISURE

Milano mia

Mailand inspiriert mich so sehr, dass ich mein Unternehmen nach dem schönsten Stadtteil benannt habe“, Matteo Ghedini, Geschäftsführer der Brera GmbH und Gastautor des Bleisure Traveller

Wenn ich zu Hause in Mailand bin, ist der Stadtteil Brera mein bevorzugtes Ausgehviertel. Diese Umgebung inspiriert mich so sehr, dass ich sogar mein Unternehmen danach benannt habe – die Brera Serviced Apartments. Meine Idee war es, die Atmosphäre, das italienische Design und den Charme in unsere Häuser zu transportieren. Ganz besonders die Fußgängerzone in Brera zwischen Mercato und Via Borgonuovo spiegelt die Mailänder Atmosphäre wider: gutes Essen, tolle Getränke, Kunst, Architektur und Design. Ich liebe es, die Pinacoteca mit ihrer alten Bücherei zu besuchen, durch den Botanischen Garten zu schlendern und einen Aperitivo oder einen Drink nach dem Essen im Ombra de Vin zu genießen.

Ein anderer Stadtteil, der mich fasziniert ist Navigli. Die Fußgängerzone neben dem Kanal (Alzaia Naviglio Grande) ist traumhaft schön und ein Symbol der Wiedergeburt Mailands. Die Kanäle sind erst in jüngster Zeit, nach langer Zeit des Stillliegens, wiederbelebt worden. Ganz in der Nähe befinden sich tolle Bars, z. B. das Morgan’s oder Il Tasca Milano in der Nähe von Porta Ticinese. Hier genießt man – in den Straßen stehend zusammen mit vielen interessanten Menschen – den ausgiebigen Aperitivo. Aber auch großartige Restaurants befinden sich in dieser Gegend, wie die Langosteria in der Via Savona oder das Carlo e Camilla in der Via Giuseppe Meda. Vor nicht allzu langer Zeit hat hier Carlo Cracco ein altes Sägewerk in das coole Restaurant verwandelt. Man isst an langen Tischen und genießt in einem wunderschönen Innenhof einen Drink an der Bar.

Viel Mode, noch mehr Restaurants …

Mailand ist bekannt fürs Shoppen, und das hat seine Gründe! Es reicht schon durch die „Quadrilatero” (zwischen Via della Spiga, Via Montenapoleone, Corso Venezia und Via Manzoni) zu schlendern, um sich einen Eindruck von der Modemetropole zu verschaffen und ein paar „Fashionideen“ zu stehlen. Doch bei aller Modemagie in der Stadt, am Ende lande ich in Mailand immer wieder in der tollen Gastronomie. Besonders in Mailand sind dabei z. B. auch die Paninis. In keiner anderen Stadt der Welt habe ich sie bisher so genießen können. Die Bar Tommasi oder De Santis bieten Paninis an, die mit den feinsten Zutaten und ebenso viel Liebe zubereitet sind. Die müsst Ihr testen! Genauso wie die Crostata, die bekannten Kuchen von Panrello. Ich versuche immer welche im Haus zu haben! Und sofort fallen mir auch wieder weitere Restaurantempfehlungen ein: das Ratanà und das Giacomo Bistrot für traditionelle Mailänder Küche mit Pepp oder das Yio als bestes Sushi-Restaurant in der Stadt.

Wenn ich etwas Ruhe von der Stadt suche, fahre ich normalerweise raus an die Seen. Vor allem an den Lago Maggiore oder Lago di Como. Kürzlich habe ich erst einen neuen Platz gefunden haben, den Parco del Ticino. Bei einem Spaziergang durch die Städte Morimondo und Robecco sul Navigio oder bei einer Radtour am Fluss Ticino kann ich meine Batterien wieder vollständig aufladen.


Matteo Ghedini …

ist ein italienischer Unternehmer, der 2012 die Brera GmbH in München gegründet hat und Serviced-Apartment-Häuser betreibt. Eine Zeit lang lebte er in München, doch die Sehnsucht nach Mailand führte ihn wieder zurück.

 

Auf einen Blick:

Neighborhoods: Naviglio Grande & Porta Ticinese, Brera, Corso Como & Isola, Parco Sempione

Restaurants: Carlo e Camilla, Rataná, Langosteria, YioAntico macelloGiacomo Bistrot

Panini Gourmet: De Santis, Tommasi

Bars: Botanical Club, The Spirit, Ombra de vin, Il Tasca Milano, Morgan’s

Getaways: Lago Maggiore, Lago di Como, Parco del Ticino

 

Fotos: © iStock/anouchka, © iStock/Nikada, Anstötz

Tags : LEISURE